Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
lag mädchenpolitik bw

Literaturliste „Mädchen und Sport“

Ausgewählte Literaturempfehlungen

  • Baur, Jürgen / Burrmann, Ulrike / Krysmanski, Katharina: Sportpartizipation von Mädchen und jungen Frauen in ländlichen Regionen. Köln 2002.
  • Daigler, Claudia u.a. / TIFS e.V.: Mädchenförderung und Sport. In: Diss.: Gleichstellungsorientierte Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen. S. 296-316. Opladen 2003.
  • Deutsche Sportjugend (Hg.): Neue Partizipationsformen für Mädchen und junge Frauen im Sport. Empfehlungen der Deutschen Sportjugend. Frankfurt a.M. 2003.
  • Förderung der Mädchenarbeit im Institut für soziale Arbeit e.V. (Hg.): Betrifft Mädchen. Neben der Spur und voll auf der Matte – Mädchen und Sport. Münster 16.Jg., H. 3, Juli 2003.
  • Frabene e.V. (Hg.): Bewegungslust. Beiträge zur Bewegungskultur von Mädchen und Frauen. Hamburg 2006.
    Frohn, Judith: Mädchen und Sport an der Hauptschule. Sportsozialisation von Mädchen mit niedrigem Bildungsniveau. Baltmannsweiler 2007.
  • Führing, Verena / Strohm, Judith: Mädchenprojekte im Stadtteil: Verschiedene Erfolgswege einer geschlechterbewussten Sportjugendarbeit im Programm MädchenStärken. In: Gramespacher, Elke / Feltz, Nina (Hg.): Bewegungskulturen von Mädchen. S. 31-40. Kassel 2009.
  • Gebken, Ulf: Soziale Integration durch Mädchenfußball. Erfahrungen und Ergebnisse in Oldenburg-Ohmstede. Oldenburg 2007.
  • Gieß-Stüber, Petra: Gleichberechtigte Partizipation im Sport? Ein Beitrag zur geschlechtsbezogenen Sportpädagogik. Butzbach-Griedel 2002.
  • Hartmann-Tews, Ilse / Kleindienst-Cachay, Christa / Petry, Karen (Hg.): Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport. Opladen 2003.
  • Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und LandesSportBund NRW e.V. (Hg.): „Wir sind dabei!“ Mädchen und Frauen mit Zuwanderungsgeschichte im Sport. Düsseldorf und Duisburg 2009.
  • Klein, Marie-Luise / Kleindienst-Cachay, Christa: Muslimische Frauen im Sport – Erfahrungen und Perspektiven. Hohengehren 2004.
  • Kleindienst-Cachay, Christa / Heckemeyer, Karolin: „Um Gottes Willen, jetzt wird sie zum Mannweib!“ – Zur Körperpräsentation und –inszenierung von Spitzensportlerinnen in männlich dominierten Sportarten. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis. H. 69, S. 45-57. O.O. 2008.
  • Kleindienst-Cachay, Christa: Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund im organisierten Sport. Ergebnisse zur Sportsozialisation – Analyse ausgewählter Maßnahmen zur Integration in den Sport. Baltmannsweiler 2007.
  • Kleindienst-Cachay, Christa: „Durch Sport zu mir!“ – Leistungssport und Identitätsentwicklung junger muslimischer Frauen in Deutschland. In: P. Giess-Stüber / D. Blecking (Hg.): Sport bewegt Europa. Beiträge zur interkulturellen Verständigung. S. 78-92. Hohengehren 2006.
  • Kleindienst-Cachay, Christa / Heckemeyer, Karolin: Frauen in Männerdomänen des Sports. In: I. Hartmann-Tews / B. Ruloffs (Hg.): Handbuch Sport und Geschlecht. S. 112-124. Schorndorf 2006.
  • Kleindienst-Cachay, Christa: „Männlicher“ Sport - „weibliche“ Identität? – Hochleistungssportlerinnen in männlich dominierten Sportarten. In: Zeitschrift des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung. 22.Jg., H. 29, S. 9 – 23. Bielefeld 2005.
  • Kunert-Zier, Margitta: „…weil man es sonst nicht probiert, wenn es einem keiner zeigt!“ - Mädchen mit außergewöhnlichen Sportarten. In: Sozialmagazin – Die Zeitschrift für soziale Arbeit. H. 10, S. 29-36. O.O. 2005.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V. (Hg.): Betrifft Mädchen. Kick it like Prinz! Mädchen und Fußball. Wuppertal 19.Jg., H. 4, Oktober 2006.
  • Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen e.V. / Pro Familia / Niedersächsisches Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales (Hg.): Achtung – fertig – los?! Sport- und Bewegungsangebote mädchen- und frauengerecht gestalten. 13. Tagung des Netzwerkes Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen. Hannover 2001.
  • Otte, Rose: Alles anders? Überlegungen zum Stellenwert des Sports in den modernen Mädchen- und Jungenwelten. In: Sportunterricht 51.Jg., H. 6, S. 171-177. O.O. 2002.
  • Sportjugend NRW (Hg.): Praxismappe Mädchenarbeit im Sport. Duisburg 2008.
  • Voss, Anja: Geschlecht im Sport – sozialkonstruktivistische Lesarten. Schorndorf 2003.
  • Westphal, Manuela: Integrationschancen für Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund im und durch Sport. Teil I. In: Deutsche Jugend 52.Jg., H. 11, S. 480-485 und Teil II, in: Deutsche Jugend 52.Jg., H.12, S. 526-532. O.O. 2004.           
 
 

AKTUELLES

Seminar für Mädchen* und junge Frauen*: "Starke Mädchen - freie Menschen"

Die Evangelische Akademie Bad Boll bietet in Zusammenarbeit mit der LAG Mädchen*politik ein Wochenende für Mädchen* zwischen 14 und 20 Jahren an: „Von weiblichen Heldinnen aus der Literatur hin zu eigenen Zukunftsperspektiven. Und dazwischen? Poetry Slam, DrumSession, Selbstverteidigung, Tanzen & Spaß.“ 

mehr Informationen >>>

Fachtagung "Darf's ein bisschen mehr sein? Berufliche Chancen von Mädchen* und jungen Frauen* mit Migrationsgeschichte

Warum kommt es zu Brüchen in der Bildungsbiographie von Mädchen* und jungen Frauen* mit Migrationsgeschichte und an welchen Stellschrauben muss gedreht werden, damit die Duale Berufsausbildung attraktiver wird, aber auch Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe diese Zielgruppe besser erreichen? Die Fachtagung findet in Kooperation mit der BAG EJSA und dem CJD e.V. am 20. November in Stuttgart statt.

mehr Informationen >>>

Fortbildung „#metoo und wie weiter?“ - Zum Umgang mit sexualisierten Gewalterfahrungen von Mädchen"

Sexualisierte Gewalt gegen Mädchen beschäftigt Pädagog*innen nicht erst seit der #metoo-Debatte. Jugendliche Mädchen erleben vielfältige Formen sexueller Gewalt. Vor allem das Risiko der Reviktimisierung ist groß, wenn sie bereits in der Kindheit wiederholt Grenzverletzungen erlebt haben. In der Fortbildung in Kooperation mit dem Paritätischen Landesverband am 25. September werden theoretische Inhalte vermittelt und praktischen Übungen durchgeführt.

mehr Informationen >>>

Fortbildung "5+1=Meins® Ein interkulturelles Gesundheits- und Präventionskonzept für Mädchen und junge Frauen in erzieherischen Hilfen"

5+1=Meins® ist ein Konzept, das Mädchen und Frauen beim Entdecken und Annehmen der Kraftquelle ihres Körpers unterstützt. Ziel ist, dass sich Mädchen und junge Frauen gesund fühlen, akzeptieren und mögen - unabhängig von gesellschaftlich vorgegebenen Normierungen. In der Fortbildung in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt am 17. und 18. September wird das 5+1=Meins® Material vorgestellt und verwendet.

mehr Informationen >>>


(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchenpolitik finden Sie hier >>>

 
 

Die LAG Mädchen*politik e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zum Zwecke der Förderung von Bildung und Erziehung und Träger der freien Jugendhilfe. Sie erhalten von uns für Ihre Spende eine abzugsfähige Zuwendungsbestätigung. 

LAG Mädchenpolitik e.V. | Postbank Stuttgart | IBAN: DE64 6001 0070 0312 4547 07

 
 

LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Tel./Fax: 0711 838 21 57 

info@lag-maedchenpolitik-bw.de  

LAG Mädchenpolitik BW | facebook

Besuchen Sie uns auf facebook.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg!

Weitere Informationen und den Antrag zum Download finden Sie hier.

Auszeichnung

Das Netzwerk Teilzeitausbildung Baden-Württemberg unter dem Dach der LAG Mädchen*politik ist 2018 als innovatives Netzwerk zur Fachkräftesicherung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgezeichnet worden.

Plakette Innovatives Netzwerk 2018
 

Weitere Websites der LAG Mädchen*politik

www.vielfalt-verankern.de
Ein Projekt der LAG Mädchen*politik BW in Kooperation mit der Themengruppe Jugend des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg im Rahmen des Zukunftsplan Jugend.

www.netzwerk-teilzeitausbildung-bw.de
Das Netzwerk TZA informiert landesweit über die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung in BW und fördert über ein breites Bündnis von Partner*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit deren Umsetzung und Verbreitung.

Weitere ausgewählte Links finden Sie hier.

Newsletter der LAG Mädchen*politik

Der Newsletter der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg erscheint einmal pro Monat (in der Regel zum Monatsende). Die Mitglieder der LAG Mädchen*politik erhalten den Newsletter automatisch nach Erscheinen per E-Mail.

Alle anderen Interessierten können sich den Newsletter auf unserer Seite bequem downloaden >>>

Newsletter LAG